Verordnung Ergotherapie bei geistigen und psychischen Störungen 60+

 IS  GVM  HM
PS2 3.2 Neurotische Personlichkeits- und Verhaltensstörungen

z.B.: Neurotische Belastungs- und somatoforme Störungen, Angststörung, Essstörung, Persönlichkeits- und Verhaltensstörung; Borderline-Störung; Neurose; Psychosomatose; Phobie; posttraumatische Belastungstörung; Zwangsstörung

40 A-PFB
PS3 3.3 Schizophrenie, schizotype und wahnhafte Störungen, affektive Störungen
z.B.: postschizophrene Depression; depressive Episode; Psychose; Alterspsychose; Altersdepression
40  

A-PFB

B-HL

PS4 3.4 Psychische und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen
z.B.: Abhängigkeistsyndrom; Suchtkrankheit
40  

A-PFB

A-HL

PS5 3.5 Organische, einschließlich symtomatischer psychischer Störungen
z.B.: dementielles Syndrom; morbus Altzheimer insbesondere im Stadium der leichten Demenz (CDR 0,5 u. 1,0); Altersdemenz; Demenz
40  A-HL

A-PFB

 

Erläuterung der Abkürzungen:

IS = Indikationsschlüssel

GVM = Gesamtverordnungsmenge

HM = Heilmittelverordnung im Regelfall

MFB = Motorisch-funktionelle Behandlung

SPB = Sensomotorische/ perzeptive Behandlung

HLT = Hirnleistungstraining/ neuropsychol. orient. Behnadlung

PFB = Psychisch – funktionelle Behandlung

TA = Thermische Anwendung

Sch = Schiene

A = Vorrangiges Heilmitte

B = Optionales Heilmittel

C = ergänzendes Heilmittel

Nach Erreichen der GVM kann eine Verordnung außerhalb des Regelfalls ausgestellt werden.